Bessere Betreuung

solimed UG Projekt zur sektor- und berufsgruppenübergreifenden Verbesserung der medizinischen Betreuung unserer Patienten

Das Arztnetz solimed e.V. strebte in der ersten Phase seiner Entwicklung auf einer unverbindlichen und ideellen Basis mit Erfolg Verbesserungen an.
Um aber die oben genannten Punkte zu verbessern, bedarf es neuer Konzepte. Ein System mit Einzelkämpfern kann keine weitergehenden Lösungen anbieten.
Wir haben deshalb das Projekt solimed UG (Unternehmen Gesundheit) unter den aktuellen gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen initiiert und konnten schon in diesem frühen Stadium die St. Lukas Klinik vom Kplus-Verbund zur Kooperation und Mitarbeit gewinnen, ebenso aktuell das Städt. Klinikum Solingen und das Krankenhaus Bethanien.
58 Ärztinnen und Ärzte aus Solingen nehmen an diesem Projekt teil (Stand: 09.11.2007).

Wir haben folgenden Projektplan erstellt:

a) Gründung einer Managementgesellschaft, Schaffung einer Organisationsstruktur mit Geschäftsführer und Netzbüro.

b) Anschaffung einer netzeinheitlichen Praxis-EDV (comdox mit MCS Isynet) mit folgenden zusätzlichen Funktionen:

  • Dezentraler, eng definierter patientenbezogener Befundaustausch – so genannte elektronische Patientenakte – nur zwischen den behandelnden Ärzten eines Patienten, keine zentrale Lösung. Die Kliniken sind hier eingebunden.
  • Dezentraler Austausch von im Netz verordneten Medikamenten, um Interaktionen und Doppelverordnungen zu vermeiden.
  • Über einen netzeigenen Server Erhebung der Verordnungsdaten (Medikamente), statistische Erhebungen für die Versorgungsforschung wie Diagnosen, Arbeitsunfähigkeit, Krankenhausein-weisungen und andere. Dies in anonymisierter Form.
  • Letztlich über den EDV-Abgleich ein Controlling und Benchmarking der Netzärzte zur Verbesserung der erarbeiteten Qualitätsstandards.

c) Erarbeitung netzinterner Therapierichtlinien durch Haus- und Fachärzte, Klinikärzte und Apotheker. Beginnend für zehn kostenintensive Krankheitsbilder als Richtschnur für niedergelassene Ärzte und Klinikärzte.
Ziel ist eine hochwertige, strukturierte und effektive medizinische Versorgung der gemeinsamen Patienten.

d) Erarbeitung von Vertragsmodellen mit den gesetzlichen Krankenkassen. Dabei streben wir eine Lösung an, bei der das verbesserte Management und der effizientere Behandlungsablauf der Patienten zum Beispiel in Form einer Aufwandspauschale unterstützt wird. Daneben gehen wir davon aus, dass mit diesem strukturierten Vorgehen auch Kosteneinsparungen realisierbar sind, z.B. durch Vermeidung von Doppeluntersuchungen, Doppelverordnung von Medikamenten, Reduktion stationärer Behandlungen, des Heil-, Hilfsmittel- und Medikamentenverbrauchs und ggf. netzeigenen Rabattvereinbarungen. Die Solimed UG GmbH & Co.KG soll an den nachgewiesenen Effizienzeffekten partizipieren.

e) Entwicklung von Modellen für die Solinger Patienten zur Förderung der Prävention, Schaffung von Anreizen und Hilfen für das Erreichen definierter Ziele wie Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion, verbesserte Blutdruck- oder Diabeteseinstellung.

f) Schaffung von netzinternen fach- und sektorübergreifenden Qualitätszirkeln, mittelfristig ist eine Schaffung eines Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001:2000 geplant.

Überprüfung der vorgegebenen medizinischen Versorgungsziele mit Hilfe der EDV Daten.